Klasse 8 Ga der Gesamtschule Mücke zu Gast beim Hessischen Rundfunk

Am letzten Donnerstag war die Klasse 8 Ga einer Einladung des HR gefolgt und durfte mit ihrem Klassenlehrer Steffen Sang die Sendestudios in Frankfurt besuchen. Im Rahmen einer Führung wurden die zahlreichen Gebäude auf dem Gelände in ihren Funktionen vorgestellt, ein Fernsehstudio mit Kulissen und Technik genau erläutert sowie in einem Sendestudio einem Moderator bei der Arbeit zugeschaut.  Im Anschluss nahm sich noch ein Redakteur die Zeit, den Schülern einen Einblick in seine Arbeit mit sozialen Medien zu geben: Da die meisten Jugendlichen heutzutage weder Zeitung lesen noch Nachrichtensendungen im Fernsehen schauen, ist es für einen öffentlich-rechtlichen Sender erforderlich, dass diese Zielgruppe über die passenden Kanäle der sozialen Medien mit fundierten Nachrichten versorgt wird.

Für die Schüler der Gesamtschule Mücke war der Ausflug insgesamt ein interessanter Einblick in die Welt der klassischen Medien.

Handball Regionalentscheid – Silber und Bronze für die Mannschaften der GS Mücke

Mittwoch, 23. Januar 2019. Deutschland spielt gegen Spanien und schafft es mit einem knappen Ergebnis von 31:30 ins Halbfinale der Weltmeisterschaft und das in einem Sport, der in den letzten Jahren in der Öffentlichkeit verdientermaßen mehr und mehr Aufmerksamkeit bekommt: Handball. Am gleichen Tag machten sich auch zwei Handballmannschaften der Gesamtschule Mücke auf den Weg nach Kirchhain um im Regionalentscheid der Region Mitte Nord ihr Können unter Beweis zu stellen. Was die Nationalmannschaft kann, das können auch die jungen Sportlerinnen und Sportler der GSM – so viel steht fest, denn aufs Treppchen schafften es am Ende beide Mannschaften.

Die Mannschaft der jungen Frauen trat in der Wettkampfklasse (WK) III an und von Beginn an war klar, dass es nicht einfach werden würde, denn die Gegner der anstehenden Partien waren stark: Die Herderschule aus Gießen, der DBS Lich und die Mannschaft der Stiftsschule Amöneburg. Natürlich ließ sich Coach Pamela Swatscheks Truppe davon nicht beeindrucken und zeigte von Beginn an vollen Einsatz und zwar der Tatsache zu trotz, dass sie keine Torfrau dabeihatten, weswegen sich die Feldspielerinnen als Keeper abwechseln mussten. Zwei Siege gingen leider auf das Konto der jeweiligen Gegner; dank eines souveränen Siegs gegen die Stiftsschule Amöneburg reichte es dann aber am Ende für die Bronzemedaille und einen verdienten Platz auf dem Siegerpodest. Insgesamt zeigte die Damenmannschaft der GS Mücke eine beachtlich gute Teamleistung und letztlich zeugten auch die lächelnden Gesichter davon, dass die Mädchen Spaß am Spiel hatten – der Weg ist schließlich das Ziel.  

Als Nachrücker für den Regionalentscheid in der WK II hieß es auch für die Herrenmannschaft der GS Mücke: Angriff, Verteidigen, Tempogegenstoß. Doch auch bei den Männern war klar, dass das nicht einfach wird, denn bereits vor Spielbeginn wusste man, dass die eingespielte Vereinsmannschaft der Herderschule in Gießen körperlich und spielerisch überlegen sein würde. In ihren brandneuen Trikots – gesponsert von der in Nieder-Ohmen ansässigen Garten- und Landschaftsbau-Firma Bast – war den Mücker-Jungs aber anzusehen, dass sie bereit waren, sich dieser Aufgabe zu stellen und so traten sie als hochmotivierte Mannschaft aufs Feld. Dem starken Tempospiel und dem variantenreichen Angriff der Gegner konnte das Team von Kollegin und Sportlehrerin Sandra Henß jedoch kaum Widerstand bieten und so konnte die Herderschule die anfängliche Führung von 3:0 zu einem 19:9 nach der ersten Halbzeit ausbauen. Die Jungs unserer Schüler machten jedoch alles andere als ihre Köpfe hängen zu lassen, sondern boten in der zweiten Hälfte Widerstand und zeigten großen Einsatz. Neben Daniel Bär im Tor, der mit glänzenden Paraden Tempogegenstöße der Gegner souverän abfing, war es Janik Kratz, der sich mit insgesamt elf Treffern mehr und mehr ins Spiel steigerte. Trotz großem Engagement verlor die Mannschaft der GS Mücke am Ende das Spiel mit 14:39 und landete auf dem 2. Platz. Mit anderen Worten also: Die Jungs sind Vize-Regionalmeister! Herzlichen Glückwünsch an beide Mannschaften für ihre Erfolge, ein großes Dankeschön an die beiden Coaches Sandra Henß und Pamela Swatschek und natürlich stets „Gut-Wurf“!

Die Förderstufe öffnete ihre Pforten - Neues entdecken und Neues wagen

Am Montag, den 21.01.2019 stand wieder der „Tag der offenen Förderstufentür“ auf dem Terminplan unserer Schule. Das Programm für unsere „Neuen“ war bunt gemischt, abwechslungsreich und bot kein Platz für Langeweile, denn eins ist klar: Der Wechsel an eine neue Schule ist wie ein Abenteuer, ein Segeln in unbekannte Gewässer. Für die Grundschüler der Umgebung bedeutet das zweierlei: Abschied und Neuanfang. Ihnen zu zeigen, wie spannend und interessant dieser Neuanfang an unserer Schule sein kann, schrieben sich erneut einige unserer Kolleginnen und Kollegen, sowie ein paar Schülerinnen und Schüler der SV, auf die Fahne. Los ging es nach Ende der ersten Stunde gegen halb neun. Die jungen „Abschlussklassen“ wurden im Foyer begrüßt und empfangen und direkt in die jeweiligen Klassen- bzw. Fachräume geführt. Schon Mark Twain wusste: „Man muss reisen, um zu lernen“ und so galt es fünf spannende Stationen in fünf Schulstunden zu besuchen.

Ein großes Dankeschön soll an dieser Stelle an diejenigen Kolleginnen und Kollegen gehen, die mit ihren „pädagogischen Leckerbissen“ den Tag der offenen Förderstufentür realisiert haben: Unser Förderstufenleiter Herr Günterberg organisierte eine Rallye, bei der die Grundschülerinnen und -schüler die noch unbekannten Flure und Hallen der Gesamtschule Mücke kennenlernen konnten. Tatkräftig unterstützt wurde er bei der Auswertung von Daniel Bär, Emily Franke du Leon Schott aus den Kreisen der Schülervertretung. Frau Greb erwartete die Gruppen in der Mediathek und begeisterte die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer mit einer Deutschstunde der ganz besonderen Art. Bei der nächsten Station hieß es dann Schutzbrillen auf und ab in den Chemiesaal zu Herrn Schäfer, denn da kann es schonmal ordentlich krachen – wenn die Chemie stimmt. Herr Albert stand an diesem Vormittag im Biologieraum mit einigen Mikroskopen bereit, um unsere jungen Gäste die Wunder der (ganz kleinen) Natur näherzubringen. Und auch Frau Lippich war „very amused“, dass die Besucher aus der Grundschule in ihren Englischunterricht gekommen waren. Die Begeisterung über die fremde und doch so vertraute Sprache war groß – well done.

Zwischendurch konnte natürlich auch mal verschnauft werden: In der ersten großen Pause gab die Sportklasse von Frau Greb im Foyer eine actiongeladene „Rope-Skipping“-Vorführung zum Besten und in der zweiten großen Pause konnten die Grundschülerinnen und – Schüler dann wie die Großen auf dem Schulhof in ihr Pausenbrot beißen oder einfach nur relaxen. Nach der sechsten Stunde war der Zauber dann vorbei, das begeisterte Leuchten in den Augen der vielen jungen Schülerinnen und Schüler aber blieb vermutlich noch erhalten – Zuhause angekommen gab es für sie sicherlich viel zu berichten.

Tag der offenen Förderstufentür