Meet and Greet mit dem EC Bad Nauheim

Die Freude und Überraschung war groß, als Mitte Oktober die ovag Energie AG bei der Klasse 8H anklopfte und verkündete, dass eben diese gewonnen habe – und zwar ein ‚Meet and Greet‘ mit den roten Teufeln des Eishockey Clubs (EC) Bad Nauheim.  Klassenlehrer und Kollege Felix Strauß hatte seine Klasse am Anfang des Schuljahres bei dem Gewinnspiel angemeldet. Von vierzig teilnehmenden Schulen wurden letztlich zehn glückliche Gewinnerklassen ausgewählt, darunter auch die 8H der Gesamtschule Mücke. Am Dienstag, den 19. Februar 2019 war es dann so weit und die Klasse trat – gemeinsam mit Herrn Strauß und Frau Wolf – die kurze Reise zum Eishockey-Zweitligisten in die Kurstadt in der Wetterau an.

Nach einer netten Begrüßung und kurzen Einführung durch den ehemaligen Profispieler und jetzigen Nachwuchstrainer Alexander Baum, wurden die Schülerinnen und Schüler direkt mit passendem  (Schlitt-)Schuhwerk ausgerüstet um zum sportlichen Leiter Daniel Heinrizi aufs Eis zu fahren. Über zwei Stunden bekam die Klasse 8H ein hochexklusives Privattraining, in dem die beiden Profis des EC Bad Nauheims den Neulingen den Eishockeysport, mit diversen Fahrtechniken und netten Tricks auf dem Eis, näherbrachten. Als Übungsabschluss wurde ein Freundschaftsspiel zwischen den Mädchen (mit Frau Wolf) und Jungen (mit Herrn Strauß) ausgetragen, welches die Damenmannschaft mit 3:2 knapp für sich entscheiden konnte. Im Anschluss durften die Gäste noch einen Blick hinter die Kulissen des Colonel-Knight-Stadions und in die Spielerkabinen werfen – die Möglichkeit Fragen zu stellen nutzten die offensichtlich interessierten Mücker Schülerinnen und Schüler dabei ausgiebig. 

Nach einer kurzen Verschnaufpause glitten die Profispieler des EC Bad Nauheim gekonnt aufs Eis und die Klasse 8H wurde Zeuge eines sehr intensiven und spannenden Trainings. Im Anschluss kam es dann endlich zum lang erwarteten, direkten Aufeinandertreffen mit den Spielern und der ‚Mücker Nachwuchs‘ hatte die Möglichkeit Autogramme zu ergattern und gemeinsame Fotos oder Selfies mit den Spielern zu schießen. Als Erinnerung an diesen erlebnisreichen Tag erhielten zum Schluss alle Schülerinnen und Schüler der 8H außerdem ein T-Shirt der Roten Teufel des EC Bad Nauheims, welche – ebenso wie der gesamte Ausflug – von der ovag Energie AG gesponsort wurden.

Ausflug der Klassen 6Fc und 6Fd ins Museum nach Frankfurt

Am 30. Januar startet die Fahrt der beiden Klassen mit dem Zug in Mücke. Als gegen 10 Uhr der Hauptbahnhof in Frankfurt erreicht wird, schnuppern viele Schüler erstmal die „Großstadtluft“ (siehe Foto). Zu Fuß geht es dann weiter durch Stadt und über den Hohlbeinsteg in Richtung Museumsufer. Das Ziel ist die Ausstellung  „Medeas Liebe und die Jagd nach dem goldenen Vlies“ im Liebieghaus.

Die Griechische Sage erzählt von den großen Abenteuern der Argonauten und der tragischen Liebe zwischen  Jason und Medea. Original griechische und römische Skulpturen, Vasen,  Bilder sowie römische Wandmalereien lassen die Geschichte des griechischen Prinzen und der kolchischen Prinzessin und Zauberin Medea aufleben. Die Ausstellung wird bereichert durch Leihgaben großer europäischer Museen aus London, Neapel, Rom und Paris. Ein Höhepunkt bildet der Goldschatz Georgiens, auf dessen Staatsgebiet das sagenreiche Kolchis –Medeas Heimat- lag.

Beide begleitende Klassenlehrerinnen Frau Lippich und Frau Schmitt unterrichten sowohl Kunst als auch das Fach GL, in dem gerade das Thema „Griechen“ auf dem Plan steht. Die Ausstellung passte folglich fächerübergreifend perfekt.

White Horse Theatre stellt zwei Theaterstücke an der Gesamtschule vor

Am Mittwoch, dem 23. Januar 2019, war das White Horse Theatre an der Gesamtschule Mücke und stellte für die Jahrgänge 6-10 verschiedene Stücke vor. Durch das Theater sollten die Schüler Englisch von Muttersprachlern verstehen lernen.

An der Gesamtschule Mücke stellte das White Horse Theatre für die Jahrgänge 6 und 7 „The Green Knight“ von Peter Griffith vor und für die Jahrgänge 8-10 „All´s Well that Ends Well“. Dies ist eine neu geschriebene Version des ursprünglichen Stücks von Shakespeare, in dem es um Helena geht, die in den Offizier Graf Bertram verliebt ist. Doch dieser ist nicht im Geringsten an ihr interessiert, trotzdem nimmt sie viele Gefahren und Schwierigkeiten auf sich, um ihn zu heiraten.

In der neuen Sporthalle der Gesamtschule Mücke traten vier Schauspieler auf. Sie kamen aus den verschiedensten Regionen in Großbritannien. Alle Schauspieler haben schon im Kindesalter angefangen zu schauspielern. Nach Angaben eines Schauspielers freuen sie sich immer, neue Gesichter kennenzulernen und mit diesen zu arbeiten und sie zu unterhalten. Ieuan Keir, ein Schauspieler, gab an, er habe sich für das White Horse Theatre entschieden, da er gerne Europa kennenlernen wollte.

Um mehr über das White Horse Theatre und seine Auftritte an der GSM zu erfahren, wurde Frau Ebinger, die Fachleiterin für Englisch, die auch für die Organisation der Gastauftritte verantwortlich ist, vor der Veranstaltung von der 8Gb interviewt:

8Gb: Was ist Ihnen bei diesem Theater wichtig?

Frau Ebinger: Mir ist wichtig, dass es zu uns kommt und für die Schüler gut verständlich und lustig gemacht ist.

8Gb: Auf was freuen Sie sich am meisten?

Frau Ebinger: Ich freue mich am meisten auf die neue Version des Shakespeare-Stücks und besonders gespannt bin ich auf eine Szene in dem Stück „The Green Knight“.

8Gb: Fanden Sie die Theaterstücke bis jetzt immer unterhaltsam?

Frau Ebinger: Bis jetzt fand ich die Theaterstücke immer unterhaltsam, auch wenn ernste Themen behandelt wurden.

8Gb: Hatten Sie bis jetzt immer positive Rückmeldungen oder gab es auch negative?

Frau Ebinger: Es gab auch immer mal wieder Schüler, die es nicht verstanden haben oder es ihnen nicht gefallen hat, jedoch haben die positiven Rückmeldungen bisher immer überwogen.

Übrigens: Der Name des Theaters erinnert an die Verbindung zwischen den Briten und Deutschen. In dem Wappen des White Horse Theaters ist ein weißes Pferd zu sehen, dies bezieht sich auf das Symbol der Angelsachsen, die im Jahre 1500 von Deutschland nach England zogen.

Artikel und die zugehörigen Fotos von Helena Huck, Julia König, Paul Kratzer und Viviane Reitz aus der 8Gb.

Viele Tore, viele Punkte – Die Ballspielwoche an der GSM

An der Gesamtschule Mücke fand dieses Jahr vom 25.01. -31.01.2019 wieder die Ballspielwoche statt. Einzelne Schulklassen spielten in verschiedenen Sportarten.  

Die Ballspielwoche, die vermutlich einst auf Wunsch der Schüler eingeführt wurde, fand an der GSM dieses Jahr wieder sehr erfolgreich statt.

Viele verschiedene Sportarten wurden ausgeübt. Für die fünften Klassen wurde die Disziplin „Völkerball Verkehrt“ organisiert. Die siebten Klassen spielten Fußball, die achten Klassen nahmen beim Ultimate Frisbee teil und die neunten Klassen am Springball. Die zehnten Klassen durften Volleyball spielen. Die sechsten Klassen nahmen nicht an der Ballspielwoche teil, weil die sechsten Klassen keinen Sport-, sondern Schwimmunterricht haben.

In einem Interview mit der Sportfachleiterin und Organisatorin Frau Henß wurde gefragt, weshalb diese Sportarten ausgeübt werden. „Diese Sportarten sind im schulinternen Curriculum der GSM für den Fachbereich Sport verankert“, so Frau Henß. Auf die Frage, welchen Zweck die Ballspielwoche hat, antwortete Frau Henß: „Die verschiedenen Klassen sollen auch einmal die Chance bekommen, Wettkämpfe zu machen“. Wenn Frau Henß etwas ändern würde, würde sie „die sechsten Klassen wieder hinzunehmen, weil die sechsten Klassen durch die dritte Sportstunde wieder die Möglichkeit haben, für einen Sportwettbewerb zu trainieren“. Die Gewinner aus den verschiedenen Klassen sind dieses Jahr die Klasse 5Fd, die 7Ra, die 8Ga, die Mädchen der Klasse 9Ra und die Jungen der 9Rb und bei den zehnten Klassen gewann die Klasse 10Ra.

Bericht: Nico Horst, Julian Kratz und Louis Sankewitz

Ballspielwoche 18/19

Frankreichaustausch 2019

Bevorstehender Austausch mit Charleville-Mézières

Im März 2019 werden die französischen Schüler für 5 Tage zu uns nach Mücke kommen. Im Mai findet der Gegenbesuch der Gymnasial- und Realschüler/innen aus den Klassen 7 bis 9 in den französischen Ardennen statt.

Vom 18.03 bis zum 22.03.2019 kommen die französischen Schüler zu uns an die Gesamtschule Mücke. Dort werden sie bei den deutschen Schülerinnen und Schülern leben, die dann 2 Monate später auch nach Frankreich fahren. Die französischen Schüler/innen bekommen hier ein buntes Programm geboten, wie zum Beispiel einen Besuch in einem Museum in Frankfurt oder des Maintowers. Das Beste an diesem Austausch sind die tollen neuen Freundschaften, die dadurch entstehen. Laut Angaben der zuständigen Person für den Austausch (Frau Müller) „gab es bisher nur positive Erfahrungen“. Die Schüler/innen aus Deutschland fahren vom 06.05. bis zum 10.05. nach Frankreich. „Dort verbessern sie ihre Französischkenntnisse und lernen den Schulalltag der Franzosen, genauso wie die französische Kultur, kennen“, erklärte Frau Müller auf Nachfrage. Die Schüler/innen fahren in die Stadt Charleville-Mézières.

Zeitungslesen bildet...

Schüler zum Zeitungslesen motivieren

MÜCKE (shw). Die Klasse 8Gb der Gesamtschule Mücke führt von Dezember 2018 bis März 2019 im Rahmen des Deutschunterrichts ein Zeitungsprojekt durch. Dabei lernen die Jugendlichen viel über die Zeitung und schreiben in Gruppen eigene Berichte. Außerdem arbeiten sie mit einer Tages- und einer Wochenzeitung.

Die ersten Vorbereitungen zum Zeitungsprojekt begannen bereits im Dezember 2018. Dort lernte die Klasse die ersten Fachbegriffe der Zeitung und die verschiedenen Artikelsorten sowie den Aufbau eines Berichts kennen. Nach den Weihnachtsferien begannen die Jugendlichen dann in Kleingruppen damit, die Berichte über verschiedene Events an der GSM, wie zum Beispiel die Ballspielwoche, die Skifreizeit oder den Frankreichaustausch, zu schreiben, was laut eines Schülers interessant ist und Spaß macht. Außerdem bekommt die Klasse ab dem 4. Februar drei Wochen lang täglich den „Gießener Anzeiger“ und im Anschluss drei Wochen je eine Ausgabe der Wochenzeitung „Die Zeit“, damit sie einen Einblick in die Zeitung bekommt. Dazu werden die Schüler eine Langzeitaufgabe erledigen, bei der jeder Schüler selbstständig von drei zur Verfügung stehenden Aufgaben eine wählt. Eine Möglichkeit ist, 14 Tage lang jeweils einen Artikel herauszusuchen, der besonders gut gefällt, und die eigene Auswahl zu begründen. Frau Dietz, die Deutschlehrerin der 8Gb, macht das Zeitungsprojekt gerne mit Klassen, wie sie auf Nachfrage mitteilte, weil sie findet, dass es eine abwechslungsreiche Art von Unterricht ist. Allerdings könne sie nicht mit jeder Klasse gleich frei arbeiten. Im Ganzen ist das Zeitungsprojekt sehr interessant und vielfältig und macht der 8Gb viel Spaß.

Verfasser: Chiara Hohmann, Alena Hopp, Mia Scholl und Paula Wegener