Berufsorientierung in der AWO

In der Zeit vom 27.03. bis 29.03.2017 verbrachten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8Ha und 8Hb der Gesamtschule Mücke drei Tage in der AWO in Grünberg. Hier wollten sie sich zusammen mit Ihren Klassenlehrerinnen auf ihr Praktikum vorbereiten und weiter an ihrer Berufsorientierung arbeiten.

Am ersten Tag unterstützte sie dabei Frau Schmuck von der Agentur für Arbeit, die die Jugendlichen auch auf ihrem Weg in die Berufswahl begleitet. Am Nachmittag gewährte das Seminarhotel Jakobsberg den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in den Betrieb eines Hotels. Dabei wurde ihnen unter anderem von einer ehemaligen Schülerin der Gesamtschule Mücke das Spektrum an Berufen vorgestellt, welche ein Hotelbetrieb ausbilden kann. In einer offenen Fragerunde konnten die Schüler/innen auch Hotelfachfrauen und den Chefkoch zu den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Berufe interviewen.

Am zweiten Tag lernten die Jugendlichen mit dem Alten– und Pflegeheim „Am grünen Berg“ weitere Berufsfelder kennen. Hier begrüßte sie der Leiter der Einrichtung Herr Becker zusammen mit Mitarbeitern aus den Bereichen Haustechnik, Pflegedienstleitung, Betreuung und Hauswirtschaft. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde durften sich die Jugendlichen in kleineren Gruppen das Haus ansehen. Sie gewannen zunächst einen wichtigen Einblick in die Arbeitswelt einer Pflegeeinrichtung. Wichtig war auch die Erkenntnis, wie ältere Menschen ihr Leben in unserer Gesellschaft verbringen und aktiv mitgestalten können. Die Jugendlichen wurden durch den Besuch in der Einrichtung sehr beeindruckt.

Zwischen den Betriebsführungen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler im theoretischen Unterricht mit Themen wie „Betriebserkundung“, „Praktikumsbericht“ und „Einstellungstest“. Natürlich gab es auch Gelegenheit, die Klassengemeinschaften zu stärken.

Als Abschluss der drei erlebnisreichen Tage empfing Herr Horst von der Grünberger Markthalle die Klassen und gewährte ihnen nicht nur einen Einblick hinter die Kulissen eines Supermarktes, sondern verwöhnte sie auch noch mit einem schmackhaften Frühstück.

Mit all den gesammelten Eindrücken fuhren die Schülerinnen und Schüler nach Hause. Mit all ihren gewonnenen Eindrücken können sie nun in ihr dreiwöchiges Praktikum starten. 

Schulskikurs 2017

Beste Bedingungen für den Schulskikurs auf der Tauplitzalm

Ein weiterer erfolgreicher Schulskikurs der Gesamtschulen Mücke und CBES Allendorf (ehemals Gesamtschule Lumdatal) wurde vom 11. bis zum 17.03.2017 zum sechsten Mal in Folge unter besten Bedingungen absolviert. Erneut ging es auf die Tauplitzalm nach Österreich, welche ein schneesicheres Gebiet in der Steiermark ist. Durch seine vollkommene Abgelegenheit und die malerische Kulisse mit optimalen Pistenverhältnissen zeichnet sich dieses Skigebiet besonders aus. Gerade für Anfänger ist die Tauplitzalm sehr geeignet, da es recht überschaubar ist und viele Anfängerpisten bietet. Aber auch Fortgeschrittene und Profis finden attraktive Pisten auf der Alm vor. Beide Schulen waren in dieser Skisaison wieder einmal gemeinsam im „Naturfreundehaus“ untergebracht, welches sich mitten im Skigebiet, direkt an der Piste, befindet.

Am Schulskikurs beteiligt waren die Schüler und Schülerinnen der Skikurs-AGs mit insgesamt 41 Schulkindern des 6., 7. und 8. Schuljahres. Insgesamt acht Skilehrer betreuten acht verschiedene Niveaugruppen, sodass ein optimaler Lernzuwachs am Ende der Skiwoche bei allen Kindern deutlich sichtbar wurde. Verantwortlich für die Fahrt waren Markus Ewald (GS Allendorf) und Gabi Greb (GS Mücke), die von Norbert Schomber, Walter Wilhelm, Michael Harnak, Heike Keul, Yvonne Hoffart, Sarah Geißler (alle Skilehrer) sowie Meent Frerichs (Begleitperson) unterstützt wurden.

Neben dem Skifahren wurde den Kindern eine Fülle von Abendaktivitäten geboten, u.a. das Tischtennisturnier, welches Noah Koc gewann, eine Fackelwanderung oder ein Hütten- und Spieleabend. Einen besonderen Höhepunkt stellte das erstmalig ausgeübte Abendrodeln dar. Beendet wurde die erfolgreiche Woche durch den gemeinsam vorbereiteten Abschlussabend mit diversen Schülervorträgen und Siegerehrung samt Urkunden und Medaillen.

Auch diese Fahrt auf die Tauplitzalm war für beide Schulen wieder einmal ein voller Erfolg und ein tolles Erlebnis. Die Schüler verstanden sich hervorragend, es entwickelten sich kleinere Freundschaften und Verletzungen blieben aus. Unter strahlend blauem Himmel mit bis zu 10 Sonnenstunden lernten die Kinder nicht nur das Befahren von gut präparierten Pisten, sondern kamen auch zu der Gelegenheit Buckelpisten kennenzulernen.  

Alle Skilehrer und Betreuer bedanken sich bei den Schülern für die tolle Mitarbeit und das gute Verhalten auf der Alm. Ebenso gilt ein großer Dank auch den Fördervereinen der Schulen, die diese Fahrt mitfinanziert haben. Eine Danksagung muss auch der Theo-Koch-Schule Grünberg ausgesprochen werden, die die ehemalige Mücker Schülerin Sarah Geißler freigestellt hat. Diese hat im letzten Jahr ihre Skilehrerausbildung absolviert und konnte bei diesem Schulskikurs zum ersten Mal eine eigenständige Skigruppe leiten.

Im nächsten Jahr wird die Skifreizeit vom 10.-16. März angeboten. Voraussetzung an der Teilnahme des Skikurses ist das Absolvieren der Ski-AG. An der Gesamtschule Mücke können Kinder des 7. und 8. Schuljahres an der Skifreizeit teilnehmen, die Gesamtschule Allendorf bietet für die Sechstklässler in der Gesundheitswoche den Skikurs an. Auf eine rege Teilnahme und eine erlebnisreiche Zeit freuen sich die beiden Schulen schon bereits heute. 

SV organisierte perfektes Turnier

Zum dritten Mal SV-Spendenturnier an der Gesamtschule Mücke

Auch dieses Jahr veranstaltete die Schülervertretung der Gesamtschule Mücke wieder ein Spenden-Fußballturnier für alle Klassen, diesmal an drei Tagen in der ersten Märzhälfte.

Schulsprecher und Chefplaner David Schneider und sein Team (u.a. die SV-Mitglieder Tom-Luca Sütcü, Julian Kratz, Chris Koziol, Leon Schott, Sarah Endres, Mia Prekatsounakis, Paula Wegener, Leon Schott und Emma Weil, dazu noch Marvin Erb, Laurin Plate sowie viele weitere Helfer und Verbindungslehrer Peter Größer), sorgten an drei Tagen für einen reibungslosen Ablauf und Zuschauerverköstigung mit Würstchen und leckeren Waffeln. Die Begeisterung unter den Schülern war groß: Alle Klassen nahmen am Turnier teil und entrichteten ihr Startgeld für den guten Zweck. Hinzu kommen nun noch die individuellen Spenden von Teilnehmern.

Sportlich setzten sich jeweils die Favoriten durch. In der Förderstufe siegte die Klasse 6Fd mit 2:0 gegen die 6Fa, das Turnier der Stufen 7/8 entschied die 7Gb mit einem mit einem deutlichen 4:0 gegen ihre Parallelklasse 7Ga für sich. Bei den ältesten Schülern konnte sich einmal mehr das Team der 10Ga durchsetzen (mit 2:0 gegen die 10Ra), das die vorigen Turniere ebenfalls souverän gewonnen hatte.

Auch in diesem Jahr soll das Geld der „Aktion Hessen Hilft“ übergeben werden, um deren wertvolle Arbeit in den überfüllten Flüchtlingslagern Jordaniens zu unterstützen. Die Schüler hoffen, dass auch diesmal ein ansehnlicher Betrag zustande kommt und sich ihr Engagement für Andere gelohnt hat. Viel Spaß hatten alle Beteiligten auf jeden Fall.

Siegerteam 10 Ga