Vous parlez français? Alors, visitez notre ville!

Einmal wie in Frankreich im Supermarkt, beim Bäcker einkaufen, in einer modischen Boutique die neusten Trends anprobieren, sich im Krankenhaus von erfahrenen Ärzten behandeln lassen, ins Restaurant gehen oder eine Schule besuchen und dabei seine Französischkenntnisse aktiv anwenden? Kein Problem!

Notre Ville (unsere Stadt), ein Projekt des Französischkurses der 10 G von Frau Müller, bot allen Schülern ab der achten Klasse, die in der GS Mücke Französisch lernen, genau all das am 30. Mai in der zweiten und dritten Stunde in der alten Turnhalle. In kleinen Gruppen konnten sich alle Besucher von Notre Ville von einer Lokalität zur anderen bewegen und mit den Zehntklässlern kleine Dialoge in Französisch durchspielen.

Mehr Bilder hier

Frankreichaustausch 2017 der Gegenbesuch

Gegenbesuch der deutschen Schüler in Charleville-Mézières vom 15.05. bis 19.05.2017

Gemeinsam mit 15 Schülern und Schülerinnen und 2 Lehrern aus der Geschwister-Scholl-Schule Alsfeld machten sich am 15.05. 2017 insgesamt 19 Jungen und Mädchen der GS Mücke mit Frau Müller und Frau Ebinger per Bus auf den Weg nach Charleville-Mézières in den französischen Ardennen.

Nach der Ankunft am frühen Nachmittag wurden alle deutschen Schüler in der Kantine des Collège Saint Jean Baptiste de la Salle von dem Schulleiter, der für den Austausch verantwortlichen französischen Lehrerin sowie den Eltern der französischen Austauschpartner herzlich begrüßt. Viele unserer Schüler hatten mit ihrem Austauschpartner bereits eine Woche im März gemeinsam in Mücke verbracht und sich sehr auf dieses Wiedersehen gefreut. Auf alle Deutschen wartete in den nächsten Tagen ein abwechslungsreiches Programm: Neben dem Besuch des Unterrichts wurde Charleville-Mézières bei einer Stadtrallye erkundet, und gemeinsam mit den französischen Austauschpartnern besuchten sie den Leuchtturm von Verzenay und das angeschlossenene Weinmuseum sowie Reims und seine wunderschöne Kathedrale. Die Tage vergingen viel zu schnell, und der Abschied am Freitagmorgen fiel allen sichtlich schwer. Deshalb freuen sich viele Schüler schon auf das nächste Schuljahr, denn dieser Frankreichaustausch gemeinsam mit der Geschwister-Scholl-Schule Alsfeld soll auch in Zukunft wieder durchgeführt werden.

Die Theatertruppe „La Boîte à Jouer“ zu Gast an der GSM Mücke

Ein ganz besonderes Glanzlicht an der GSM – war das französische Theater „La Boîte à Jouer“. Die Theatergruppe hat das Grimm’sche Märchen aufgegriffen und daraus ein lebendiges und teils überdrehtes Theaterstück mit viel Musik und Tanz entwickelt, in dem es ums Jungsein und die großen Gefühle geht. Figuren aus anderen Märchen mischen sich ein. Und natürlich musste das Ende gut werden. Alles wurde in Französisch gesprochen und man konnte den Inhalt sehr gut verfolgen. Eingeladen dazu waren die Schülerinnen und Schüler, die französischen Unterricht haben. Die Bühnenschau und die magische Begeisterung der Theaterleute wirkten magnetisch auf das Theaterpublikum. Alle kamen auf ihre Kosten. Rapunzel, Tochter des Königs Galeopsis VI und der Königin Colchique, hätte im Königreich Florentine ein friedvolles Leben führen können. Aber während der Schwangerschaft seiner Frau tat der König Galeopsis VI etwas, dass er im Königreich der Blumen nicht hätte tun dürfen: Er hat eine Blume im Garten der schrecklichen und sehr bösen Hexe Aldrovanda gepflückt. Das Schicksal nahm dann seinen Lauf: Die zukünftige Prinzessin musste am Tag ihrer Geburt an die Hexe abgegeben werden. Rapunzel ist nun 18 Jahre alt und trägt den Namen Ariane. Sie lebt in einem Turm gefangen, in dem „Wald der Kakteen“. Aufgewachsen bei der Hexe Aldrovanda, die sie für ihre Mutter hält, besteht ihr einziger Zeitvertreib darin, lange Gespräche mit ihrer Puppe und den Tieren des Waldes zu führen und ihren Haaren beim Wachsen zu zuschauen. Dies alles hätte extrem banal sein können, wenn der Retter der Prinzessinnen in Not, Charmant de Croquignole, Loulou, der vegetarische Wolf, Atchoum und Grincheux, die Zwerge aus Schneewittchen und Aladin, aus Tausendundeiner Nacht, sich nicht in das Schicksal der Prinzessin eingemischt hätten. Wem wird es gelingen, die königliche Familie aus Florentine zusammenzuführen? Darum ging es in dieser fesselnden und dramatischen Geschichte. Mitreißend, die temporeiche Erzählungen und das bei schnellem Rhythmus- und Gitarrenmusik. Es war großartig. Silke Arbeiter-Löffert als Vorsitzende der Städtepartnerschaft Grünberg-Condom, hatte die Termine des Französischen Theaters an die Schulen vermittelt. Französischlehrerin Katrin Müller hatten die Fäden gesponnen und das Projekt an der GSM realisiert.

Eingeladen sind noch einmal alle Gäste. Am Himmelfahrtstag, um 19 Uhr in der Gallushalle Grünberg. Eintritt ist frei. Freuen Sie sich auf die „Französische Rapunzel“.

Die Kleinsten besuchten die GSM

Für die Vorschulkinder der Kindergärten aus Merlau und Nieder- Ohmen mit ihre Erzieherinnen   gehört der Besuch der Mediathek in der GS Mücke bereits zum liebgewonnenen Ritual.

Für  die meisten der kleinen Besucher  ist es oftmals der erste Besuch einer Bibliothek und das erste Mal überhaupt, Bücher auf eine ganz besondere Art und Weise  kennen zu lernen. Bei bestem Frühlingswetter wanderten die  beiden Gruppen morgens zur Gesamtschule.

Dort wurden sie von Eva Salzmann und Ilona Zebisch herzlich empfangen. Nachdem sich die erste Aufregung gelegt hatte und die kleinen Gäste im  gemütlichen Sitzkissen ihren Platz gefunden hatten, konnte es losgehen. Zur  Einführung  stellte Ilona Zebisch den  Kindern  das Buch“ Pippilothek“ von Lorenz Pauli   und Kathrin Schärer vor. Das Buch handelt von einen Fuchs  der das erste Mal in seinem Leben in eine Bibliothek kommt, obwohl er ja  gar nicht lesen kann. Dort trifft er auf ein Huhn und eine Maus  die in ihm das Interesse am Lesen wecken. Weiter ging  es für die kleinen Zuhörer mit  Frau Eva Salzmann  die den Kindern zum einen das Buch “ Für Hund und Katz ist auch noch Platz“ von Axel Scheffler und Julia Donaldson vorstellte. Im Anschluss  gab es noch ein kleines Rollenspiel in dem die Kinder in die Rollen der Protagonisten der Geschichte schlüpfen konnten. Dies machte ihnen sichtlich Freude.  Die Geschichten vom“ Kleinen Raben Socke“ und „Der Kuh LIESELOTTE“ kamen bei den Kindern ebenso gut an. Die Zeit verging wie im Fluge und  es wurde langsam wieder Zeit für den Nachhauseweg.

Eva Salzmann arbeitet schon viele Jahre ehrenamtlich  in der Leseförderung.  Unter anderem liest  sie einmal monatlich kleinen Lesern  in der Stadtbücherei  Gießen  unterhaltsame Geschichten vor. Das Mediatheksteam   bedankt sich auf diesem Wege sehr herzlich bei Eva Salzmann für die  unterhaltsamen  Buchvorstellungen.

Angemerkt sei noch, dass alle Mücker Bürger und Bürgerinnen kostenlos die Mediathek nutzen können. Öffnungszeiten und einen Überblick über das vorhandene Angebot unter www.gsmuecke.hebib.de

Wahljahr 2017 in einem Projekt thematisiert

In den Medien wird vom Super-Wahljahr 2017 gesprochen. Doch wie wird in Deutschland eigentlich gewählt, welche Positionen vertreten die Parteien und warum spielt der Wahlkampf eine so große Rolle? Diesen Fragen ist die Klasse 9Ga der Gesamtschule Mücke nachgegangen und hat am Donnerstag, dem 18. Mai 2017, in der ersten großen Pause einen Wahlkampf inszeniert, in dem sie über diverse Parteien informiert und für sie geworben hat. Bekannte Parteien haben hierfür (z.T. großzügig) Werbeartikel zur Verfügung gestellt. In der zweiten großen Pause wurde dann eine schulinterne Wahl abgehalten. Auf Stimmzetteln, deren Aufbau dem Stimmzettel einer Bundestagswahl ähnelte, konnten Schüler, die sich zuvor im Wahlregister austragen ließen, mit ihrer Erststimme einen Direktkandidaten als Abgeordneten für ihre Schule wählen und ihre Zweitstimme einer Partei geben.

Die Klasse war über das Interesse an den Wahlständen positiv überrascht, und auch die anschließende Wahl wurde gut angenommen – 124 Schüler nutzten ihr Stimmrecht.

Als Direktkandidat konnte Hannes Reichel mit 22,58% die Wahl für sich entscheiden; stärkste Partei wurde die CDU (25,8%), dicht gefolgt von der SPD (23,33%). Grüne und BiW erreichten je 15,83%, die Piraten 12,5%, und auch die AfD schaffte die 5% Hürde mit einem Ergebnis von 5,83%.

Schöne Spende der Buchhandlung Reinhard

Ich schenk dir eine Geschichte

Anlässlich des Welttag des Buches (23. April) besuchte am 08.05.17 Frau Haas von der Buchhandlung Reinhard (Grünberg) die Klassen 5b und 5c und überreichte den Schülern in der Mediathek der GSM das Buch „Das geheimnisvolle Spukhaus“.

Der Kurzroman von Henriette Wich erzählt die spannende Geschichte des elfjährigen Moritz, der mit seiner Cousine Stella und seinem Cousin Kamil auf Gespensterjagd geht.

Die Schülerinnen und Schüler werden im Deutschunterricht sicher jede Menge Spaß an der turbulenten Geschichte haben.

Die Klassenlehrerinnen Frau Spuck und Frau Burg sagen nochmals vielen Dank an die Buchhandlung Reinhard, die uns jedes Jahr die Bücher für diese Aktion zur Verfügung stellt.

...das war schon sehr schwer !!!

In der Alexander-von-Humboldt Schule in Aßlar fand am 16.5. die Kreissiegerehrung des diesjährigen Mathematikwettbewebs statt. Gleich zwei Schülerinnen der GSM hatten in der zweiten Runde so erfolgreich ihr Können unter Beweis gestellt, dass sie damit zur Kreissiegerehrung eingeladen worden waren?: Jessica Reichhold aus der Klasse 8Ra wurde Kreissiegerin der Aufgabengruppe B im Vogelsbergkreis, während Sarah Heitmann aus der Klasse 8Hb als zweite Kreissiegerin der Aufgabengruppe C geehrt wurde.
Am Vormittag fand zunächst die dritte Runde des Mathematikwettbwerbs statt, für die sich alle Kreissieger qualifiziert hatten. So hieß es auch für die beiden Schülerinnen der GSM, sich zunächst einmal 90 Minuten mit sehr anspruchsvollen Mathematikaufgaben zu beschäftigen und dabei ihr Bestes zu geben. Anschließend wurde für alle eine Betriebsführung bei Pfeiffer Vacuum angeboten. Nach dieser Erkundung begann die eigentliche Kreissiegerehrung, bei der die jungen Damen ihre verdiente Urkunde sowie ein Präsent erhielten.
Jessica und Sarah, wir gratulieren euch ganz herzlich zu eurer tollen Leistung!

Bilder im Kopf

Wie sich Bilder in unserem Kopf verankern

Haben Sie auch Schwierigkeiten, Ihre Telefonnummer auswendig zu lernen oder können Sie sich oftmals nicht den Namen Ihres Gegenüber behalten? Dieser Problematik stellte sich am 03.05.2017 der Schweizer Gedächtnistrainer Gregor Staub, der zu Gast an der Gesamtschule Mücke war. Er vermittelte vormittags den Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern sowie abends allen anderen interessierten Zuhörern einige seiner Lernstrategien.

In lockerer Atmosphäre der Mücker Turnhalle zeigte er den Besuchern, wie man z.B. mit Hilfe einer Körperliste eine Einkaufsliste abspeichern kann. Der Körper wird hierbei in verschiedene Segmente aufgeteilt. Diese Körperteile sollten auch beim „Ablegen“ der Waren berührt werden, damit man die Dinge, die man einkaufen möchte, mit diesem Körperteil verbindet. Legt man z.B. einen Apfel auf seinem Fuß ab, und stellt sich bildlich vor, wie man den Apfel jongliert oder wie er vom Fuß rollt, könne man sich ganz leicht an diese Ware erinnern. Wichtig sei nur, dass die Liste von oben nach unten oder von unten nach oben abgearbeitet werden müsse, da sonst einige Einkaufswaren an ihrem Ort vergessen werden würden. Weitere hilfreiche Methoden wie das Raumprinzip, das Zahlenprinzip oder das Ausdenken von verrückten Geschichten wurden auch in beeindruckender Manier demonstriert. Wichtig, so betonte der Gedächtnistrainer, sei der Spaß am Lernen, denn auch am Misserfolg oder Erfolg solle man sich freuen können. 5 Wiederholungen seien nötig, um Informationen für einen längeren Zeitraum im Gehirn abspeichern zu können. Dabei müsse man die Daten auch laut mitsprechen, denn gesprochene Daten verinnerliche man besser als nur das geschriebene Wort.

Er zeigte mit einfachen Tricks, wie Kinder und Erwachsene Lust am Lernen entwickeln. So fahre man z.B. Fahrrad mit Helm und zwei Rädern. Helm beginne mit H und 2 Räder mit 2x R, deshalb erkläre sich die Schreibweise des Wortes von selbst. Oder er demonstrierte, wie bereits kleine Kinder ohne große Probleme das kleine 1x1 der 9er reihe aufzählen könnten. Nebenbei erzählte er Witze, die er auch mit Hilfe von verschiedenen Methoden abgespeichert habe. So vermittelte er während seiner Veranstaltung den Spaß und die Lust am Lernen. Hoffentlich überträgt sich diese auch auf unsere Schülerinnen und Schüler, dann wäre die Veranstaltung ein voller Erfolg für die Gesamtschule Mücke. Organisiert und unterstützt wurde das Gedächtnis-training vom Förderverein der Gesamtschule Mücke, der im kommenden Schuljahr zum zweiter Mal die “Young americans“ an die Mücker Schule holt.