Riesenerfolg für Lehrer Florian Albert und die Naturschutz AG

Hier seht ihr das Bild unseres Leopardgecko-Babys. Unser Vivarium erst seit wenigen Monaten . Früher diente der Raum als Fotolabor und blieb in den letzten Jahren ungenutzt. In der Vivarium-AG lernen die Schülerinnen und Schüler einen verantwortungsbewussten Umgang mit Tieren. Sie kümmern sich als Team weitestgehend selbständig um die Tiere. Planerisches und handwerkliches Geschick sind dabei ebenso wichtig, wie Ordnung und Sauberkeit. Nur wenn all diese Dinge gegeben sind, kann auch die Zucht einer exotischen Echse, wie eben unseres Leopardgecko-Baby, gelingen. (O-Ton Florian Albert)

Anmerkung der SL: Tolles Schulprojekt Herr Albert - einzigartig in unserer Umgebung

Erfolgreicher Tag der offenen Tür

Es ist immer ein Highlight wenn die GSM Mücke ihre Pforten für die Allgemeinheit öffnet. Zum einen präsentiert sich die Schule nach außen hin, aber auch die Schülerinnen und Schüler stellen ihre Projekte vor und zeigen freudig „ihre Schule“. Eltern und Großeltern, Geschwister und Verwandte waren wieder gekommen, um sich die GSM Mücke anzuschauen. Viele Ehemalige kommen und nutzen diesen Tag zur Begegnung und zur Erinnerung. Aber auch die Grundschüler schnuppern schon mal an der „großen“ Schule. Überall gab es etwas zu entdecken. Am Schuleingang war ein Service-Point eingerichtet und man konnte sich informieren. Einige Stände wurden auch den Lehrkräften mitgetragen. Interessant ist es auch, dass die GSM Mücke wohl als einzige Schule in Hessen ein Meerwasseraquarium hat und das löste besonderes Interesse aus. Aus dem vielfältigen Angebot konnte man sich der Gefühlskunde hingeben oder in einem Englisch-Room Englisch lernen. Es gab Würstchen und einen großen Flohmarkt mit Bücher und Spielen. Cool war auch die „schwarz-Rot-Gold“ Marmelade, Smoothies und Cocktails und allerlei Köstliches. Bei den Chemieversuchen war auch immer etwas los und die Roboter, die auf den vorgezeichneten Linien fuhren. Steine konnte man bemalen, mit natürlich hergestellter Farbe aus Wurzeln und Früchten. Im Foyer auf der Bühne gab es Tanzvorführungen der Tanz AG’s und die Schulband spielte in neuer Besetzung auf. In fast allen Klassenräumen wurde etwas geboten. Auf dem Schulhof gab es ebenfalls Aktionen, wie Bobbycarfahren, Minigolfspielen und noch weitere sportliche Aktionen. Man brauchte wirklich einige Stunden, um den ganzen Präsentationsparcour zu absolvieren. Man war sich einig, dass es ein perfekter Tag war.

English room
Große Gefühle
Steinkunst

Große Ehrungen am Schuljahresende

Gute Leistungen werden mit Urkunden belohnt. So konnte kurz vor den Ferien Förderstufenleiter Markus Günterberg in den Klassen 5 und 6 einige Urkunden aushändigen. Es gab Teilnahmebescheinigungen und Urkunden von den Bundesjugendspielen im Schwimmen. Bei den Mädchen wurde Julie Sophie Hamann 3. Schulsiegerin. Punktgleich gab es zwei Schulsiegerinnen auf dem 2. Platz. Alexandra Schraml und Leni Lenz und 1. Schulsiegerin wurde Helen Schön. Die Jungs waren nicht so gut und da gab es nur zwei Sieger. Den 2. Platz als Schulsieger belegte Lasse Stiehler und 1. Schulsieger wurde Marvin Jost.
Die Klassen der Förderstufen reisen einmal zum Kennenlernen nach Büsum an die Nordsee. Man fördert dort die Gemeinschaft untereinander und es werden Spiele ausgetragen. Einen ganz besonderen Stellenwert nimmt die Büsum-Rallye ein. Dort müssen die Schülerinnen und Schüler in Gruppen verschiedene Aufgaben erfüllen. Es müssen Personen befragt und Stationen angelaufen werden.
Von der Wettkampfleitung ehrte Förderstufenleiter Markus Günterberg die Schülerinnen und Schüler. Den 3. Platz belegten Dana Müller, Luisa Schneider, Vivienne Güttler, Laureen Kratz und Emma Well. Den 2. Platz belegten Cara Petri, Lilly Beck, Ricarda Öhm, Josy Kirst und Cecilie Beck. Den 1. Platz belegten Maik Lenkin, Noah Geiss, Jakob Enns und Max Götz.
Außer Urkunden gab es auch noch GSM T-Shirts.

 

Völkerball verkehrt als Turnier ausgetragen

Es ist immer am Schuljahresende ein Highlight, wenn die 5. Klassen ihr „Völkerball-Verkehrt-Turnier“ austragen. Sportfachleiterin Sandra Henß hatte alles organisiert und Förderstufenleiter Markus Günterberg hatte die Gesamtleitung. Das Spiel beginnt so, wie es beim normalen Völkerball aufhört: Alle stehen draußen, und je eine Spielerin befindet sich im Innenfeld. Die Spielerinnen im Außenfeld versuchen die Spielerin im Innenfeld abzuschießen. Wer einen Treffer erzielt darf ins Innenfeld. Getroffene im Innenfeld dürfen im Feld bleiben. Langsam füllen sich die Innenfelder immer mehr, es wird immer leichter, hineinzukommen, da es immer mehr "Ziele" gibt. Lobende Worte kamen von Markus Günterberg, denn alle hätten fair und diszipliniert gespielt. Er verteilte auch die Siegerurkunden an die Klassen. Sieger wurde die Klasse 5Fb, auf dem 2. Platz rangierte die Klasse 5Fd, Platz 3 belegte die Klasse 5Fa und die Abschlussrunde macht die Klasse 5Fc.

Tolle Aufführung in französischer Sprache

Peppino se prend pour Geppetto

Dicht besetzt war das Foyer an der GSM. Alle Schüler, die ab der Klasse 7 Französisch lernen waren eingeladen, Pinocchion in französischer Sprache zu erleben. Die rund 200 Schülerinnen und Schüler sowie die entsprechenden Lehrkräfte lauschten gebannt und waren begeistert. Die Theatergruppe „Le Boite à Jouer“ aus Grünbergs Partnerstadt Condom gastierte auch an der GSM Mücke. Die Gestik der Schauspieler war umwerfend, die Sprache übte eine Faszination aus und dann war die Aufführung noch mit Gesang und Musik unterlegt. Sehr lebendig wurde die Geschichte gespielt. Peppino, ein alter Marionettenspieler, träumt in seinem Alter von seinem früheren aufregenden Leben. Gemeinsam mit seiner Frau und der allerschönsten Marionette, des berühmten Schnitzers Geppetto, bereiste er die Welt und führte irrwitzige Abenteuer auf. Jetzt ist er ein alter Mann und Witwer und redet nur noch mit seinen Tieren.  Theaterdirektor Giovanni und seine Schlaumeier planten, dem Alten seine Tricks abzuluchsen. Peppino ist wieder einsam und redet mit seiner Puppe. Dann passierte es und die Puppe sprach mit ihm. So kam es zu einem interessanten Bühnenspiel.

Ohmtalcup 2018

Am diesjährigen Ohmtalcup nahmen die Schülerinnen Anastasia Dietz, Celina Dietz, Letica Keller, Kim Müller und Ciara Hohmann mit einer Mädchenmannschaft teil. Nach einer grandiosen Aufholjagd gelang es der Mannschaft den 1.Platz in ihrer Altersgruppe zu holen.

Herzlichen Glückwunsch