Deeskalationstraining der 7Ha und 7Hb

Seit diesem Jahr heißt es für die beiden Hauptschulklassen der Jahrgangsstufe 7 der Gesamtschule Mücke, dass sie jeden zweiten Donnerstag in der 7. und 8. Stunde noch zusätzlich „Unterricht“ haben. Doch die Bereitschaft dafür ist trotz der Nachmittagsverpflichtung generell hoch, denn dieser Unterricht ist kein gewöhnlicher,  sondern die Schüler bekommen dann ein Deeskalationstraining, welches sie mit ihrem Coach Nenad Trifunovic, Inhaber der Kampfsportschule Indefense in Gießen, absolvieren. 

Mit viel Engagement und Witz vermittelt er den Schülern Strategien zum Selbstschutz, nämlich wie sie sich in Konflikten, Mobbing und Gewaltsituationen verhalten sollen. Dabei steht der Aspekt der gewaltfreien Konfliktlösung im Vordergrund. Die Schüler sollen in erster Linie lernen, ein Gespür zu entwickeln, rechtzeitig unangenehme Situationen zu erkennen und diese zu umgehen, damit sie sich erst gar nicht in gewalttätige Auseinandersetzungen verwickeln lassen. Der Kampfsportler zeigt jedoch auch, wie sie sich im Notfall selbst verteidigen können. In kleinen Rollenspielen und verschiedenen Partner- und Gruppenarbeiten wird das Besprochene mehrfach geübt und angewendet, damit die Schüler es im Notfall parat haben. Das Deeskalationstraining, das von der Gesamtschule finanziert wird, unterstützt die Schüler somit dabei, sich selbstsicher und gewaltfrei in kritischen Situationen sowohl außerhalb als auch innerhalb der Schule zu behaupten.