Aktionen 07/16

Heuler im Wattenmeer entdeckt

Die 6. Klassen der Gesamtschule Mücke waren wieder auf großer Tour und zwar in Büsum. Begleiteten wurden die Kinder von den Lehrkräften Peter Schäfer, Erika Spuck, Gisela Burg, Franziska Stein, Jörn Lenz (Referendar) und Förderstufenleiter Markus Günterberg. Es waren wieder herrliche, erlebnisreiche Tage an der Nordsee.

Man kann gut sagen, dass das Wetter zwar durchwachsen, aber durchweg besser als in der Mücker Heimat war. Man konnte sogar in der Nordsee schwimmen gehen. Es wurde wieder ein ganz tolles Programm zusammengestellt. Die Seehundaufzuchtstation in Friedrichskroog war für die Mücker Landratten eine wunderbare Geschichte. Man konnte die Robben sehen und bei einer Fütterung auch dabei sein. Und ganz viel Wissen wurde dort vermittelt. Aber auch eine Wattwanderung, eine Krabbenkutterfahrt standen auf To-Do Liste. Bei einem Wattausflug gab es ein außergewöhnliches Erlebnis. Die Mücker Schüler entdeckten einen kleiner Heuler im Wattenmeer. Ganz aufregend war die Geschichte, zumal auch bald Hilfe nahte und der kleine Bursche wieder eingefangen wurde. Eine Disco wurde in Eigenregie organisiert und die Stadtrally gehört einfach zu dem Schulausflug dazu. Im Piratenmeer (Erlebnisbad) fühlten sich die Mücker ebenfalls sehr wohl und man hatte auch noch die Möglichkeit, das Wattenmeer unter die Lupe zu nehmen. Gemeinsam wurden auch die Fußballspiele der EM verfolgt und mit solch einem kurzweiligen Programm wurden alle Heimwehfunktionen ausgeschaltet. Das Bild zeigt einige 84 Schülerinnen und Schüler beim Heuler-Einfangen.

SV Fußballturnier 2016

Zweites Spendenturnier der Gesamtschule Mücke ein voller Erfolg

Nachdem das Spendenturnier für Nepal vom letzten Jahr großen Anklang gefunden hatte arbeitete das Team der Schülervertretung schon mehrere Monate daran, diesen Erfolg zu wiederholen. Der Erlös soll diesmal in eines der ärmsten Länder Europas, Moldawien, gehen, und dort Kinderheime und Grundschulen unterstützen.

Schulsprecherin Julia d’Orazio, der mit ihrem Stellvertreter David Schneider ein begnadeter Organisator zur Seite stand, scharte ein Team von engagierten Helfern um sich (unter anderem Julian Kratz, Chris Koziol, Maxim Propst, Leon Schott und Verbindungslehrer Peter Größer), das schließlich eine rundum gelungene Veranstaltung bewerkstelligte. Die Begeisterung unter den Schülern war groß:

9Ga - die Siegertruppe
David und Julia - die Top-Organisatoren

Fast alle Klassen nahmen am Turnier teil und entrichteten ihr Startgeld für den guten Zweck. Durch Kuchen- und Getränkeverkauf kam ebenfalls ein ansehnlicher Betrag zustande. Hierbei wurden die Ausrichter vom Hofladen der Familie Weiß mit Würstchen zum Freundschaftspreis unterstützt.

Das Turnier selbst, das am 28. und 29. Juni stattfand, war besonders in den unteren Klassen (5-7) spannend. In einem nervenzehrenden, ausgeglichenen Endspiel behielt die Klasse 6Fb erst im Elfmeterschießen gegen die 7Rb die Oberhand. Eindeutiger ging es bei den höheren Klassen zu. Der Titelverteidiger, die mit Nachwuchsstars gespickte Elf der 9Ga, setzte sich bereits in der Gruppenphase souverän durch und siegte im Endspiel schließlich mit 3:0 gegen die Parallelklasse 9Gb.

Zu den bisherigen Erlösen kommen in den nächsten Tagen noch die „Sponsorengelder“, mit denen Eltern und Freunde die Mannschaften unterstützen. Man hofft auf ein ähnlich gutes Ergebnis wie im vergangenen Jahr. Schon bald soll dann das Geld der „Aktion Hessen Hilft“ übergeben werden, damit den Menschen in Moldawien geholfen werden kann. Eine schöne Belohnung für das außergewöhnliche Engagement der Schüler, die viel Arbeit in das Turnier investiert hatten.