Back to the roots - Buddy Bär steht jetzt in der GSM

Die Mücker Bären sind jetzt endlich zu Hause angekommen

Am 23.08.2018 war es so weit. Unsere Gewinnerinnen des hessischen Buddy Bär Wettbewerbs Mette Schombert und Amelie Ziersch (mittlerweile ehemalige Schülerinnen) haben sich ihre Bären in Wiesbaden abgeholt. Begleitet wurden die beiden Damen von ihren Eltern, unserem Schulleiter Herr Theiß und ihrer ehemaligen Kunstlehrerin Frau Grundmann.

Im Kunstunterricht der 9Ga (2016/17) erhielten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit an dem ausgeschriebenen hessenweiten Buddy Bär Wettbewerb teilzunehmen. Mette Schombert und Chiara Lenz reichten ihre Entwürfe ein. Am Tag vor den Sommerferien kam die ersehnte Antwort. Mettes Entwurf hatte es unter die drei favorisierten Entwürfe geschafft. Sie erhielt einen Bärenrohling, den sie entsprechend bemalen sollte. Hier holte sich Mette Unterstützung von Amelie. Gemeinsam gestalteten die Schülerinnen den Sieger-Bär. Ihr Buddy Bär zeigt die Vielfalt Hessens und zeichnete sich durch Kreativität, Sorgfalt und viel Liebe zum Detail aus.

In der Folge besuchte uns die Staatsministerin Lucia Puttrich im Schuljahr 2017/18 in der Gesamtschule Mücke und lud die gesamte Klasse (jetzt 10Ga) samt Kunstlehrerin Frau Grundmann zum Besuch nach Berlin ein.

Doch jetzt, im Schuljahr 2018/19 durften unsere nun ehemaligen Schülerinnen Mette und Amelie sich ihre Buddy-Bären in Wiesbaden abholen und auch für die Gesamtschule Mücke konnte ein kleiner Bär entgegengenommen werden. Nachdem uns Frau Schenk-Motzko, eine Mitarbeiterin von Frau Puttrich, in Empfang genommen hatte, wurden wir von Frau Puttrich begrüßt. Sie übergab uns die Bären nach einer kleinen Rede, es wurden Fotos gemacht und anschließend zeigte uns Frau Puttrich einige Räume im Wiesbadener Schloss, dass heute Teil des Hessischen Landtags ist.

Frau Puttrich zeigte sich sehr interessiert an der Meinung unserer Schülerinnen zum Thema Wehrdienst bzw. sozialer Dienst für die Gesellschaft, einem aktuell auf Bundesebene diskutiertem Thema. Auch der Werdegang unserer ehemaligen Schülerinnen war Gesprächsstoff.

Abschließend besuchten wir eine Plenarsitzung des Hessischen Landtags, der sich mit der Aufarbeitung der NSU-Prozesse beschäftigte.

Danach ging es auf den Heimweg, mit den Mücker Bären im Gepäck.

Ein Reisetipp am Rande:

Unser Parkhaus lag in der Nähe des Staatstheaters. Aktuell wird es (für insgesamt 10 Tage) als Autokino und als REWE-Markt zweckentfremdet. Vorbeischauen lohnt sich.

Alexandra Grundmann

"Azubi meets Schule" - Berufsorientierung an der GSM

Berufsorientierung (BO) an der GSM

Die 10 Ra und 10 Rb absolvierten 2 Tage auf dem Flensunger Hof mit Vertretern der Agentur für Arbeit und Vertretern der Wirtschaftsjunioren.

Vom 18. bis 19.06.2018 verbrachten unsere Schüler/innen der 10R 2 Tage außerhalb der Schule, um sich gezielt mit ihrer beruflichen Zukunft auseinander zu setzen.

Am 1. Tag wurden unsere Schüler/innen von Frau Scherneck und Frau Schmuck von der Agentur für Arbeit über die aktuelle Ausbildungsmarktsituation informiert. Sie erhielten die Gelegenheit, sich noch einmal über ihre beruflichen Ziele Gedanken zu machen und testeten ihr Allgemeinwissen in relevanten Einstellungstests.

Am folgenden Tag besuchten uns die Wirtschaftsjunioren unter Federführung von Herrn Ries. Auf Grundlage der zuvor eingereichten Bewerbungsmappen führten die Wirtschaftsjunioren mit jedem einzelnen Schüler realitätsnahe Bewerbungsgespräche durch. Anschließend wurden diese Gespräche im Plenum besprochen und ausgewertet.

Am 20.08.2018 waren die Auszubildenden Felix Schmidt und Benjamin Nicolai der Firma Weiss Umwelttechnik in Begleitung ihrer Lehrausbilderin Frau Tanja Volk zu Gast in unserer Schule. Mit Felix Schmidt, Auszubildender im Beruf „Technischer Systemplaner – Fachrichtung Versorgungstechnik“ kam ein ehemaliger Schüler unserer Schule ins Haus. Der zweite Auszubildende absolviert gerade die Ausbildung zum Elektroniker – Fachrichtung Betriebstechnik. Mit Unterstützung ihrer Ausbilderin Frau Volk präsentierten die Auszubildenden ihren Ausbildungsbetrieb und dort mögliche Ausbildungsberufe, wobei der Schwerpunkt natürlich auf die eigenen Berufe gelegt wurde. Für unsere Schüler und Schülerinnen sind Einblicke in Betriebe und Ausbildungsberufe immer dann besonders wertvoll, wenn diese von jungen Leuten auf Augenhöhe erfolgen. Verstärkt wird dieser positive Effekt, wenn uns ehemalige Schüler unserer Schule einen Einblick in ihren weiteren Werdegang ermöglichen.

Nacheinander erhielten somit unsere Abgangsklassen einen guten Einblick in die Möglichkeiten, die sich ihnen bei der Firma Weiss eröffnen könnten. Anschließend fanden sich zahlreiche weitere interessierte Schüler und Schülerinnen in der Aula ein, um sich z.B. über Praktikumsmöglichkeiten zu informieren und ebenfalls einen Einblick in diesen wohnortsnahen Ausbildungsbetrieb zu erhalten.

An dieser Stelle sei auch auf den Tag der offenen Tür am 01.09.2018 hingewiesen, den die Firma Weiss in Reiskirchen anbietet. Hierzu sind alle interessierten Schülerinnen und Schüler, incl. Eltern, herzlich eingeladen.

Hiermit danke ich im Namen unserer Schulgemeinde allen Akteuren für ihr wegweisendes Engagement für unsere Schülerinnen und Schüler.

Alexandra Grundmann

(BO-Koordinatorin)

Gelungene und stimmungsvolle Einschulung der "Neuen"

Für die GSM war es ein Neustart, denn bereits am 1. Schultag wurden die 96 neuen Fünftklässler an der GSM eingeschult. Die Turnhalle der Schule war gut gefüllt, denn die Eltern, Großeltern, Geschwister und Paten waren dabei, als der Schulwechsel anstand. Markus Günterberg, Förderstufenleiter begrüßte die Besucher und die wichtigsten Gäste, die neuen Schüler an der Schule.  Schulleiter Gustl Theiß sprach davon, dass für die Schüler an der GSM immer alle Türen geöffnet seien und dass man immer ein offenes Ohr für ihre Probleme habe. Aber auch von Seiten der Schule gebe es Erwartungen an die Schüler. Diese müssten ehrlich und fair sein. Sollten einmal Probleme entstehen, seien diese nicht mit Gewalt zu lösen, sondern mit Worten.

Die breitgefächerten Arbeitsgemeinschaften der Tanz AG’s, der Sanitäts AG, der Digitalen Helden, der Vivarium AG (einmalig im Kreis mit neuem Salzwasseraquarium), der Judo AG und des Projektes "Ruf an bevor du untergehst" wurden vorgestellt. Alle zeigten und informierten über ihre Kurse. Die Schulband begleitete die Veranstaltung musikalisch mit.

Das Projekt der Patenschaft, was vor über 10 Jahren von Frau Theiß ins Leben gerufen wurde hat sich seit vielen Jahren bewährt und wird fortgeführt. Die großen Patenkinder überreichten ihren neuen Schützlingen der 5. Klassen eine Sonnenblume. Sie zeigten den neuen Schülern die Schule und sind immer Ansprechpartner. Die Patenschaft endet dann bei der Weihnachtsfeier der Förderstufenkinder. Für die Kinder gab es ein Kennenlernen in der Klassen. Die Eltern und Verwandten konnten sich im Anschluss in der schön geschmückten Cafeteria bei einem Imbiss und bereitgestellten Getränken noch etwas ausruhen. Nach der 8. Unterrichtsstunde konnte man mit den Eltern oder dem Schulbus nach Hause fahren.