Weihnachten im Foyer

Im Foyer der GSM Mücke brannte schon die Lichterkette am Tannenbaum und alles mutete so feierlich an. Alle 5. Klassen hatten für sich und die anderen Schüler ein tolles Weihnachtsprogramm auf die Beine gestellt. Begonnen wurde mit „Macht Euch bereit“ und „Fröhliche Weihnacht überall“ und das sangen alle gemeinsam. Auch in verschiedenen Sprachen wünschte man sich „Frohe Weihnachten“ und es wurde Gedichte vorgetragen wie „Vier Kerzen“, „Weihnachtszeit“, „Die schönste Zeit im Jahr“   oder auch „Weihnachten von Joseph von Eichendorf“.  Melina Otterbein, Noa Fischer und Paula Peter begleiteten mit den Flöten „Alle Jahre wieder“ und die Klasse 5d sang das Lied dazu. Matheo Szonn spielte auf dem Klavier ein Solo mit „Jingle Bells“ . Andere Klassen hatten „Christmas ABC“, oder „Rudolf“ und auch „Singen wir im Schein der Kerzen“ für alle einstudiert. Liljana Kornmann und Sarah Burkhardt spielten auf der Gitarre „Morgen kommt der Weihnachtsmann“. Was nicht fehlen durfte war die „Weihnachtsmaus“ und wie man „Weihnachten“ in anderen Ländern feiert. Wunderschön war auch der Liedvortrag „Stern über Betlehem“, der auch von Noemi Schlosser auf der Trompete begleitet wurde. Es wurde auch getanzt und viele Weihnachtswitze wurden erzählt.  Mit dem Gedicht „Weihnachten in Deutschland“ und dem Lied „Doch ich muss warten“ wurde das Finale eingeläutet. Alle Schulkinder und Lehrkräfte sangen gemeinsam „O du fröhliche“. Es wirkten bei dem fast 2 stündigen Programm weiterhin als Vortragende mit: Marie-Kristin Pohl, Hannes Liehr, Anna Becker, Tim Hohl, Daniel Hacker, Silas Eichhorn, Lindsay Scheffler, Elias Kern, Nikos Dietz, Sarah Fischer, Luca Wick, Finn Schleunig, Anna-Lena Kratz, Cheyenne Runkel, Katharina Hofmann, Tabea Berben, Hanna Mohr, Paula Peter, Bastian Dietz, Liz Schmidt, Maja Mettler, Werner Gubarer, Francisco Gomez, Ronan Bausch, Samatha Ngethe, Sidney Schulz, Lea-Marie Metzger, Elias Schander, Sebastian Huck, Jana-Olivia Rohde, Moritz Breitschädel und Markus Emrich. Organisiert wurde die Feierstunde von Förderstufeneiter Markus Günterberg und mitgestaltet von der Gitarren AG und der Tanz AG. Mit den Kindern hatten Lena Mehles, Gudrun Stein, Nadja Lippich, Simone Schmitt und Helene Buhling und Sandra Strack das Programm einstudiert.

Nach der Feierstunde dankten die Kinder der 5. Klassen ihren großen „Schulpatenkinder“ mit einem Geschenk. Nun sind die neuen Fünftklässler schon fest in das Schulleben eingebunden und nicht mehr auf ihre Paten angewiesen. Das ist ein schöner Brauch an der GSM Mücke. Schulleiter Gustl Theiss hatte sich die Feier mit den vielen Weihnachtseindrücken auch nicht nehmen lassen. Für alle Beiträge gab es einen großen Applaus und es war eine schöne Weihnachtfeier.

Chiara Körbächer erfolgreich bei Chemie Wettbewerb

An der 31. Runde des Experimentalwettbewerbs „Chemie mach mit“ (http://www.chemie-mach-mit.de) haben insgesamt 3 Schülerinnen der Gesamtschule Mücke in 2 Gruppen teilgenommen. Zwei Schülerinnen des 10. Schuljahres, Tamara Schweiger und Laura Günther, bildeten eine Gruppe und Chiara Körbächer, Schülerin des 9. Schuljahres, gab eine Einzelarbeit ab. Bei diesem Wettbewerb müssen die Teilnehmer eigenständig vorgegebene und zum Teil auch selbst zu entwickelnde Experimente zu einem alltags bezogenen Thema durchführen und auswerten. Das Thema dieser Runde lautete „Fruchtkaviar, Joghurtsphären & Co“. Die Dokumentations- und Auswertungsmappe wird schließlich eingeschickt und von dem Wettbewerbsgremium bewertet. Tatkräftige Unterstützung bei ihrer Forscherarbeit erhielten die Drei von ihrer Chemielehrerin Frau Y. Wegener.

So war die Überraschung groß, als Chiara Körbächer erfuhr, dass sie einen dritten Preis bei „Chemie mach mit!“ gewonnen hat.

Am Mittwoch den 13. Dezember konnte sie an der Goethe-Universität Frankfurt diesen dritten Preis für ihre Arbeit am hessenweiten Chemie Wettbewerb „Chemie mach mit“ entgegennehmen. Begleitet wurde sie von ihrer Mutter und Herrn A. Wegener von der Gesamtschule Mücke. Zusammen mit den anderen 84 Preisträgern der 31. und 32. Runde des Wettbewerbs verfolgten sie die Preisverleihung im Hörsaal 1 des Otto-Stern-Zentrum der Goethe-Universität. Der Preisverleihung schloss sich eine 45-minütige Experimentalvorlesung mit Schauexperimenten rund um den Schneemann „Olaf“ an.

Chiara ist die erste Preisträgerin der Gesamtschule Mücke und freute sich sehr über die Urkunde und die gewonnenen Sachpreise, wie ein Aufsteckmikroskop für Smartphonekameras oder einen Büchergutschein. Auch Frau Wegener, die zur Preisverleihung leider verhindert war, ist begeistert vom Erfolg unserer Schülerinnen.

Wir gratulieren herzlichst allen teilnehmenden Schülerinnen für ihre tolle Arbeit und hoffen auf weiter spannende Beiträge der Gesamtschule Mücke bei „Chemie mach mit“.

Interessante Tage in Landenhausen

Berufsvorbereitung der 9. Hauptschulklasse der Gesamtschule Mücke in Landenhausen – ein erfolgreiches Unterfangen

Die Schülerinnen und Schüler der 9. Hauptschulklasse konnten kürzlich vier Tage der intensiven Berufsvorbereitung erfahren. So wurde noch einmal ein außerschulischer Lernort in Landenhausen aufgesucht, um gut vorbereitet in die Bewerbungsphase zu starten. Klassenlehrerin Gabi Greb und Förderschullehrer Mathias Watz organisierten ein Rundum-Paket, was das Thema Bewerbung betraf. So erhielten die Schüler/innen noch einmal die Möglichkeit, eine komplette Bewerbungsmappe zu erstellen. Hier unterstützte Christa Schmuck von der Arbeitsagentur Gießen die Heranwachsenden, indem sie wertvolle Tipps und Tricks zum Bewerbungsschreiben und Lebenslauf lieferte.

Danach ging es für 2,5 Tage in das Kreisjugendheim Landenhausen. Dort wurden die Kinder von Tommy Luft und Sina Bittner vom Jugendamt des Vogelsbergkreises, Sachgebiet Jugendarbeit/Jugendbildung, betreut. Hier ging es zunächst einmal um das Feststellen der eigenen Stärken und Interessen der Jugendlichen. Es wurden mögliche Berufswünsche thematisiert, die nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten, die man für diesen Beruf benötigt, diskutiert und anschließend mit den eigenen Fähigkeiten verglichen.

Danach folgte ein Planspiel zum Thema „Bewerbung“. So wurden die schriftlichen Bewerbungen für eine reale Firma fertiggestellt und „abgesendet“. Nun erhielten die Jugendlichen noch einmal gezielte Rückmeldung zu ihren Bewerbungsunterlagen. Am zweiten Tag durften die Schülerinnen und Schüler dann in einem gespielten Telefongespräch in ihrer Wunschfirma anrufen und Informationen über ihre Ausbildung einholen. Ebenso wurde ein Einstellungstest nach echten Kriterien nachgestellt und ausgewertet. Abschließend folgte dann an diesem Tag das persönliche Vorstellungsgespräch. Hierzu schlüpften die Abgänger in schickere Kleidung, um sich noch mehr in die Situation hineinversetzen zu können. Das Vorstellungsgespräch wurde gefilmt und am darauffolgenden Tag analysiert.

Zum abendlichen Highlight zählte der Besuch des Fuldaer Weihnachtsmarktes. Hier konnten die Jugendlichen noch einmal die Zeit für private Unternehmungen nutzen und die Klassengemeinschaft somit weiter stärken.

Somit sind die Schüler/innen nun perfekt auf die Bewerberphase eingestimmt und können die Weihnachtsferien dazu nutzen, Bewerbungen zu verfassen.

LIV Florian Albert begeisterte Schulklasse mit "Riesenzigarette"

Dass das Rauchen unsere Gesundheit gefährdet, ist eine Binsenweisheit. Was der Tabak aber genau im menschlichen Körper anrichten kann und welche hochgiftigen Stoffe in einer Zigarette enthalten sind erarbeiteten Anfang Dezember 23 Realschülerinnen und -schüler der Gesamtschule Mücke.

In der Unterrichtseinheit Drogen und Sucht beschäftigte sich die Klasse 7RA gemeinsam mit ihrem Biologielehrer Florian Albert unter anderem mit dem Rauchen und seinen Gefahren für den Körper. Eine Zigarette enthält über 4000 verschiedene Inhaltsstoffe. Rund 200 von ihnen sind giftig und 40 nachweislich krebserregend. Da man die meisten aber nicht sehen und sich somit nur schwer vorstellen kann, konstruierte die Klasse im Unterricht ein imposantes, gläsernes Zigarettenmodell. Im Inneren platzierten die Jugendlichen Gegenstände, die dieselben giftigen Stoffe enthalten, wie auch der Tabakrauch. Die Schülerinnen und Schüler staunten nicht schlecht als sie erfuhren, dass man beim Rauchen zum Beispiel die Inhaltsstoffe von Rattengift, Benzin oder Nagellackentferner inhaliert. Sie informierten sich auch darüber, was derartige Chemikalien mit unserem Körper anstellen und welch tödliche Folgen sie verursachen können. Um auch allen anderen Schülerinnen und Schülern diese Ergebnisse zu präsentieren, stellte die Klasse 7RA das Modell in der Schule aus. Sichtlich beeindruckt und teilweise sehr nachdenklich betrachten seitdem viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der Gesamtschule Mücke die „gläserne Zigarette“.

Ausflug nach Straßburg am 14.12.2017

Am 14. Dezember 2017 besuchten 45 Schüler und Schülerinnen der Gesamtschule Mücke gemeinsam mit den drei Französischlehrerinnen Frau Müller, Frau Burg und Frau Weißenborn Straßburg im Elsass. Diese Stadt an der deutschfranzösischen Grenze hat vor allem im Lehrwerk der siebten Gymnasialklasse eine zentrale Rolle inne, denn alle Lehrbuchtexte spielen dort. Die Fachschaft Französisch der Gesamtschule Mücke hatte aus diesem Grund beschlossen, allen Schülern der Jahrgangsstufe 7 des Gymnasiums und der Realschule, die Französisch lernen, diesen Tagesausflug zu ermöglichen. Außerdem konnten noch einige Schüler der Klassen 8 und 9 mitfahren.

In der Vorweihnachtszeit ist Straßburg für seinen Weihnachtsmarkt berühmt, der den Schülern natürlich nicht vorenthalten werden sollte. Zunächst aber stand eine zweistündige Stadtbesichtigung per Bus und anschließend zu Fuß auf dem Programm. Neben dem Europaparlament, dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte oder dem Rathaus Straßburgs lernten die Schüler unter anderem das deutsche Viertel der Stadt kennen und erkundeten gemeinsam mit der Stadtführerin den malerischen Stadtteil Petite France. Im Anschluss an diese Stadtbesichtigung blieb für alle noch Zeit, in Kleingruppen über die verschiedenen Weihnachtsmärkte in der Innenstadt zu bummeln, Fotos von den wunderschönen Dekorationen der Häuser und Straßen zu machen und kleine Souvenirs zu kaufen. Damit auch die französische Sprache und der Kontakt zu den Einheimischen nicht zu kurz kam, gab es zusätzlich eine kleine Stadtrallye.

Gegen 20 Uhr 30 kehrten alle wieder zufrieden und mit vielen neugewonnenen Eindrücken zurück. Diese Tagesfahrt, die vom Förderverein der Gesamtschule Mücke finanziell unterstützt wurde, soll auch in den kommenden Jahren wieder mit den Siebtklässlern, die Französisch als zweite Fremdsprache gewählt haben, durchgeführt werden.

Erstaunen im begehbaren Herz

Gemeinsam mit ihren Biologielehrern Florian Albert und Förderstufenleiter Markus Günterberg durchliefen die Schülerinnen und Schüler aus der Perspektive eines roten Blutkörperchens die vier Herzkammern des begehbaren Herzens in der Kinderakademie in Fulda. Die Vorgänge im Inneren des Herzens wurden durch eine Führung anschaulich erläutert und auch von allen Schülerinnen und Schülern mit einem Stethoskop hautnah erfahren. Der Besuch endete mit dem ausprobieren und erforschen der naturwissenschaftlichen Dauerausstellung in der Kinderakademie. Die Kinder waren total überrascht, denn solch eine Erfahrung hatten sie bislang noch nicht gemacht.

Wieder tolle Aktion gestartet

Nachdem wir Dutzende Weihnachtspäckchen für Kinder in Osteuropa gepackt haben (Nov. 2017) folgte nun eine gute Tat für die heimischen Kinder, deren Familien sich mit Hilfe der Tafel versorgen.

Plätzchen und Weihnachtsschokolade für die Grünberger und Laubacher Tafel

Am Montag, 04.12.2017 konnten Max, Darleen und Luca im Namen der Gesamtschule Mücke die Pakete mit Kinderschokolade von Ferrero und unsere selbstgebackenen Plätzchen der Grünberger Tafel überreichen. Frau Apitz-Busch nahm unsere Gaben für die Tafel gerührt entgegen.

Bereits zum 3. Mal konnten wir mit Hilfe der Backzutaten, die von Eltern, Schülern, Kollegen und weiteren engagierten Personen gespendet wurden, für alle Kinder der Tafel Plätzchen backen. Hierfür ein dickes Dankeschön. Auch für die weit über 100 Tafeln Kinderschokolade mit Nikolausmotiv, die uns von Ferrero (über Herrn Jüngst) zur Verfügung gestellt wurden, möchten wir uns herzlich bedanken.

Und nicht zuletzt vielen lieben Dank an unsere fleißigen Bäcker (Schüler/Innen und Frau Pigors), die   freiwillig länger geblieben sind, um anderen Kindern eine Freude zu machen.

Anke Sturm (Küche)                       Alexandra Grundmann (Organisation)